Leben ist Schwimmen  im Fluss von Veränderung.

Geprägt durch meine Herkunftsfamilie als Heimatvertriebene mit frühen Erfahrungen von Migration wandte ich mich dem Berufsfeld der Krankenpflege zu, welches zu einem Fachwissen

Mitgefühl und Kommunikation beinhaltet. Das es selbst Ärzten und Ordenschwestern fast unmöglich war mit Sterbenden zu reden, bewegte mich diese Erfahrung zu meiner Ausbildung zur

Fachschwester für Psychiatrie während der Enquete der Psychiatrie 1975.  Diese Tätigkeit führte zu neuen Sichtweisen und zur Verarbeitung eigener Persönlichkeitsstrukuren. Die Erfahrung, dass

Ereignisse und Erlebnisse stets im Körper manifestiert sind, führte mich zur Ausbildung zur Lehrerin für Polarity Körperenergiearbeit  bei Wilfried Teschler. Im Rahmen mehrjähriger

Trainingszeiten schrieb ich das  Buch – mein Baby und ich – welches 2001 vom Kösel Verlag veröffentlicht wurde. Meine eigenen Erfahrungen als Mutter von zwei Kindern  (1984 und 1990)

schenkte mir die Möglichkeit Leben aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Freude erleben wurde zu einem Grundkriterium. Leben gestalten über mich selbst hinaus weckte wieder

zunehmend auch die Auseinandersetzung mit politischen Strukturen und Möglichkeiten.

Von 1982 bis 20o1 lebte ich im Greifensteiner Raum und konnte Gemeinschaft erleben. Ein Miteinander im Alltäglichen, welches von Respekt und Wertschätzung geprägt war.

Stets hat mich ein soziales Engagement geleitet und ich verstehe mich als Weltbürgerin.

Praktisch kam mein Engagement auch sozialen Projekten zugute.

Aufbaue einer privaten Kinderbetreuung

Aufbau Verein und Betreuungseinrichtung an der Ulmtal Grundschule

Langjährige Vorstandsarbeit im Verein alt und jung wetzlar e.V.

Aufbau und Leitung des Ehrenamtlichen Besuchsdienstes vom Verein alt und jung

Öffentlichkeitsarbeit für den Verein alt und jung wetzlar e.V.

 

Meine 10 jährige Tätigkeit in einem ambulanten Pflegedienst schenkte mir viele Begegnungen mit Menschen, welche Krankheit, Alter und Sterben zu bewältigen haben. Zu dem haben meine

eigenen Erfahrungen mit lebensbedrohlichen Situationen

 

Fachspezifisch im Gesundheitswesen, sowie im Bereich Kundenmanagement, Kommunikation, Mitarbeiterführung, Betriebsprozessentwicklung